Kursangebot

 

Oder achtsame und denkende Hände


In der Arbeit mit kranken, behinderten, alten, betagten und sterbenden Menschen nehmen die Hände der Begleitperson eine zentrale Rolle ein.

 

Die schönen Worte mit Kopf, Hand und Herz zu begleiten und zu pflegen scheinen mir ob der immer steigenden Anforderungen der Betreuungs- und Begleitsituationen nicht veraltet sondern gewinnen immer mehr an Aktualität und auch Dringlichkeit.

 

In anspruchsvollen Begleitsituationen, wo die zu begleitende Person aufgewühlt, ängstlich, unruhig zu weilen auch aggressiv sein kann, hilft oft der achtsame Handkontakt schon aus, der Situation eine neue Dimension zu geben.

 

Die achtsame Berührung ist nicht nur ein Schlüssel zum Du sondern auch zu uns selber hin. Das schnelle und mühelose Hineinfinden in die achtsame Berührung ist manchmal sehr anspruchsvoll, da, wenn sehr viel Bewegung und hohe Emotionen im Raum stehen, wir diesen inneren Raum zuerst bei uns schaffen müssen, um in die Kraft der achtsamen Berührung zu finden.

 

Wie soll das gehen?

 

In der achtsamen Berührung lassen sie sich ein. Halten einen Augenblick inne und werden weich und achtsam für diesen kurzen Augenblick. Diese Achtsamkeit, diesen inneren Raum und auch die innere, langsamer erfahrene Zeit lassen Sie in Ihre Hände fliessen.

 

Die Schwierigkeit ist nicht eine achtsame Berührung von Grund auf zu lernen, denn das können Sie als Begleitperson eigentlich schon. Es gilt den Wechsel von Anspannung vielleicht gar Hektik in achtsame Momente zu wagen und zu finden. Kurz und achtsam mit dem Menschen, den Sie begleiten, auszuatmen, zu sein und Ihrer Berührung mehr Qualität und Tiefe und nicht mehr Quantität zu geben.

 

Dieses Seminar bietet Ihnen die Möglichkeit Ihre Hände vertieft und vielleicht auch neu zu erfahren. Sie werden durch das Hineinfinden in die achtsame Berührung dem Du und sich selber eine neue Qualität von Gegenseitigkeit anbieten können, die sich durch grosse Wertschöpfung auszeichnet bis hinein in Ihren Alltag.

 

Sie werden sowohl an sich als auch an anderen Seminarteilnehmerinnen und Teilnehmern einen vertieften Handkontakt üben und mittels sanften Berührungen und  Massagen über die Kleidung die Kraft einer achtsamen Berührung erfahren. Darin erfahren Sie wie vielseitig Ihnen im Alltag die achtsame Berührung zu mehr begleitender und pflegender Qualität verhelfen kann.

 

Andrea Gabriela Durisch Bohne, Craniosacraltherapeutin, Pflege- und Operationsfachfrau HF